Vermittlungsverfahren

Bei Unstimmigkeiten zwischen Patienten und Ärzten, die sich aus der ärztlichen Tätigkeit ergeben, und Ärzten untereinander, kann der zuständige Ärztliche Kreisverband, dem der betroffene Arzt/Ärztin angehört, vermittelnd tätig werden.

Mithilfe eines Vermittlers wird versucht, die Unstimmigkeiten zwischen Arzt und Patient beizulegen.

Das Vermittlungsverfahren basiert auf dem Grundsatz der Freiwilligkeit, das heißt, dass ein solches Verfahren nur mit Zustimmung aller Beteiligten durchgeführt werden kann.

Das Verfahren ist schriftlich. 
Aus Datenschutzgründen dürfen wir Ihnen unsere Schreiben nur postalisch zusenden.
Wir benötigen daher eine Zustellungsanschrift sowie Ihre Originalunterschrift.
Bei Interesse legen Sie Ihrer Beschwerde bitte das Formular Schweigepflichtentbindungserklärung bei.

Für Patienten:

Diese Verfahren kommt dann in Betracht, wenn Sie vermuten, dass von Seiten der Ärztin/des Arztes ein Missverständnis vorliegen könnte und Sie dies klären möchten.

Für Ärzte:

Über diesen Weg können Sie versuchen, kollegiale Unstimmigkeiten mit Kollegen zu klären.

Bitte beachten Sie, 
dass es sich beim Vermittlungsverfahren des ÄKV Mittelschwaben nicht um ein Schlichtungsverfahren gemäß § 5 TMG oder im Sinne des § 4 KSchG handelt.

Patienten

Kontakt

ÄKV Mittelschwaben
Weihermahd 17
89250 Senden

Tel.: 07307 / 956152
Fax: 07307 / 956154
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 ÄKV Mittelschwaben